Der New Yorker Thomas Logan Evans lebte von 1992 bis 1998 in Berlin und drehte unter No Budget Bedingungen rätselhafte Beiträge für den Berliner OKB. Er war einer der radikalsten Performer. Seine Pfärte verlor sich mit der Abschiebung in die USA 1998.

Bei Durchsicht meines Archives entdeckte ich diese Zeugnisse, die ich nach Besuchen am Set seiner Filme erstellte.

 

T.L. Evans während der Ausstrahlung seiner MSO Show

1997

 

Skizzen von der Arbeit Evans "Fred" Tusche 21x15cm, 1997

Aquarell, 50x35cm

"MSO", Tusche, 21x15cm

1997